Aktuelles

SoVD stimmt ab

Peter Rodloff erneut Vorsitzender

Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

 

 

BERGKIRCHEN (gi). Seit Januar haben der Sozialverband Hagenburg und der Sozialverband Bergkirchen fusioniert. Zu den 230 Mitgliedern aus Hagenburg kamen 88 aus Bergkirchen dazu. Zu der ersten gemeinsamen Versammlung mit traditionell vorherigem Frühstück lud der Sozialverband Hagenburg in Annes Treff ein. Einstimmig wieder gewählt zum ersten Vorsitzenden wurde Peter Rodloff, zum zweiten Vorsitzenden Peter Schlichting und zum Schriftführer Wolfgang Schultz. Neu gewählt - ebenfalls einstimmig - wurde Schatzmeisterin Helga Gornig. Ab dem 1. April werden die Vereinszeitungen nicht mehr persönlich, sondern im Postversand zugestellt. Geehrt wurden vom SoVD-Kreisvorsitzenden Horst Lissel für 10 Jahre Mitgliedschaft Hartmut Schüler, Annegret Schüler, Peter Rodloff und Birgit Rodloff, Marie-Luise Büsselberg, Hannelore Reimann, Regina Andres, Werner Hahne, Hans-Jürgen Kiefert, Saskia Kiefert, Monika Thake Schlimm, Annette Pommer und Rainer Pulver, 25 Jahre Mitglied sind Karl-Wilhelm Möller und Heinrich Wacker. Leider sind nur wenige Mitglieder zur Ehrung gekommen, was Vorsitzender Rodloff sehr bedauert. Foto: gi

 

 

Mangelnde Resonanz bei Veranstaltungen / Sonja Weinreich führt Ortsverband weiter

SoVD weiter ohne Vorsitzenden

Es geht weiter beim SoVD Rolfshagen-Bernsen, auch ohne Vorsitzende. Sonja Weinreich hat sich wieder zur stellvertretenden Vorsitzenden wählen lassen, will aber nicht an erste Stelle rücken. Die bleibt weiter leer.

veröffentlicht am 24.04.2018 um 16:55 Uhr

ROLFSHAGEN. Die Vorsitzende des Sozialverbandes Deutschland, Ortsverband Rolfshagen-Bernsen, ist vor etwa einem Jahr während ihrer laufenden Amtszeit zurückgetreten. „Ich hatte dem Vorstand mitgeteilt, dass ich bei der nächsten Wahl nicht mehr antrete, und danach gab es innerhalb des Vorstandes Diskrepanzen, sodass eine Zusammenarbeit für mich nicht mehr möglich war“, erklärte Sabine Krafczyk auf Anfrage dieser Zeitung.

Ihr Mitstreiterin, Sonja Weinreich, übernahm als zweite Vorsitzende die Führung des Ortsverbandes.

Sie leitete auch die Jahreshauptversammlung, die kürzlich im Gasthaus „Zum Kühlen Grund“ in Rolfshagen stattfand. „Die Resonanz auf unsere Aktivitäten ist eher gering gewesen“, stellte Weinreich fest. Beim Jahn-Turnfest 2016 sei das Wetter schlecht gewesen und auch die Organisation. „Wir haben uns daraufhin ein eigenes Banner und einen Pavillon angeschafft“, so Weinreich. Beim Jahn-Turnfest in Rolfshagen sei man damit gut vertreten gewesen. weiterlesen.....

 

 

Volle Rückendeckung für den Vorstand

SoVD Rodenberg steht mit starker Gemeinschaft gut da

 

Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

 

 

 

RODENBERG (jl). Krankheitsbedingt konnte Annette Brand an der Hauptversammlung "ihres" SoVD Rodenberg nicht teilnehmen. Eine Entschädigung dürfte die einstimmige Bestätigung ihrer Person als Vorsitzende des Ortsverbandes sein. Mittels eines vorgefertigten Einverständnisses nahm sie die Wahl quasi aus der Ferne an. Auch ihre Vorstandskollegen wurden allesamt ohne eine Gegenstimme wiedergewählt. Damit bleibt Dieter Barth ihr Stellvertreter, Illona Corner Schriftführerin und Elisabeth Stroermann Kassiererin. Aber nicht nur die Vorstandsarbeit läuft rund. Erstmals war der hiesige SoVD-Verband (anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Sozialverbandes Deutschland) mit einem Stand beim Altweibersommer vertreten - mit Erfolg, wie die Versammlung zu hören bekam. "Dadurch konnten wir neue Mitglieder gewinnen",  weiterlesen.....

SoVD-Ortsverband neu aufgestellt

Sozialverband in Möllenbeck: Vorstandsbildung ist geglückt

MÖLLENBECK. Es ist schwer, Menschen dafür zu gewinnen, sich ehrenamtlich zu engagieren. Darum hätte auch der Ortsverband Möllenbeck im Sozialverband Deutschland (SoVD) beinahe seine Eigenständigkeit aufgeben und sich einem größeren Ortsverband anschließen müssen. weiterlesen.....

veröffentlicht am 10.04.2018 um 17:03 Uhr

Haster SoVD-Vorstand stellt sich neu auf

Angelika Diekhoff gibt ihr Amt an Hans-Joachim Oestreich ab / Sinkende Mitgliederzahl

Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

 

HASTE (jl). Ihr Aufruf hatte gefruchtet. Angelika Diekhoff, bisher die Vorsitzende des SoVD-Ortsverbandes Haste, fand bei der Hauptversammlung einen Nachfolger. Er heißt Hans-Joachim Oestreich, ein alt eingesessener Haster, der viele Jahre im Justizvollzugsdienst tätig war. "Sozial informiert und angeregt war ich immer", stellte er sich kurz den 40 Anwesenden vor. Die wählten ihn einstimmig an die Spitze des Ortsverbandes. Ihm zur Seite steht künftig Gerold Albert, der bisher Schriftführer war. Schatzmeister Werner Kreimeier wollte eigentlich nach 18 Jahren aufhören - nach "Wiederwahl"-Rufen und einer charmanten Drohung, man würde ihn sonst nicht mehr über den Zaun grüßen, erklärte er sich bereit, noch zwei Jahre dranzuhängen. Diekhoff selbst übernahm den Posten der Frauensprecherin. Die Schriftführung macht jetzt Brigitte Kaban, die mit der Versammlung erst Mitglied wurde. weiterlesen.....

 

 

Heimischer SoVD zählt aktuell 412 Köpfe / Vorstand bestätigt

Mitgliederzahl steigt

BÜCKEBURG. Trotz einiger Austritte kann der Ortsverband Bückeburg im Sozialverband Deutschland (SoVD) eine leicht ansteigende Mitgliederzahl verzeichnen. Der SoVD hat zurzeit 412 Mitglieder, wie auf der Hauptversammlung bekannt gegeben wurde.

veröffentlicht am 03.04.2018 um 12:12 Uhr

Trotz einiger krankheitsbedingter Absagen freute sich der Vorstand über einen gut besetzten Saal. Bei der Begrüßung konnte die Vorsitzende die Kreisfrauensprecherin Elke Mayer als Kreisverbandsvertreterin sowie den Ehrenvorsitzenden des Ortsvereins Evesen, Wolfgang Gransee, willkommen heißen.

Mayer überbrachte bei dem Treffen Grüße des Kreisverbandes und sprach unter anderem die 100-Jahr-Feiern des SoVD im vergangenen Jahr, das Fahrtraining für Senioren des Partners Verkehrswacht sowie die krankheitsbedingten Probleme im Kreisbüro Stadthagen an.

Die Neuwahlen fanden unter der Wahlleitung Mayers statt. In den vergangenen zwei Jahren hat sich ein sehr gutes Team aus Vorstand und Helfern entwickelt. Das wurde durch die Neuwahl eindrucksvoll bestätigt: Vorstand: 1. Vorsitzende Rosmarie Wittke, 2. Vorsitzende Sigrid Wilharm und Margit Schafranek, Schatzmeisterin Monika Kazmierczak, Schriftführerin. weiterlesen......

 

Marion Räker als Vorsitzende bestätigt

Umfangreiche Wahlen beim Sozialverband Deutschland

Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt

 

LINDHORST (bt). Der Ortsverband Lindhorst des Sozialverbandes Deutschland (SoVD) zählt 500 Mitglieder in seinen Reihen. 30 von ihnen wohnten der Jahreshauptversammlung bei. Sie wählten einstimmig erneut Marion Räker zur 1. Vorsitzenden. Räker hat das Amt seit zwei Jahren inne. Hans - Joachim Teihs tritt die Nachfolge von Gerd - Ewald Kotzuschkewitz auf dem Posten des 2. Vorsitzenden an. Uwe Kolles folgt auf Schatzmeisterin Dorothea Sonntag, die weiterhin als stellvertretende Schatzmeisterin mitarbeitet. weiterlesen......

 

 

 

Tündernscher Wappenteller als Dankeschön

Neuer Vorsitzender

TÜNDERN. Die Ortsgruppe Tündern im Sozialverband Deutschland ist auf einem guten Weg.

veröffentlicht am 27.03.2018 um 15:19 Uhr

Dieses Resümee zog der Vorsitzende Wilfried Kiene in der Jahreshauptversammlung. Vor allem gesundheitliche Gründe veranlassten ihn, nicht mehr als Vorsitzender zur Verfügung stehen zu wollen. „Ohne viel Aufhebens um seine Person zu machen, hat er die Geschicke der Ortsgruppe geleitet“, beschrieb sein Stellvertreter, Hans-Jürgen Müller. Auch Ortsbürgermeisterin Elke Meyer dankte ihm für seine Arbeit auch für die Dorfgemeinschaft. Zum Dank überreichte sie ihm den tündernschen Wappenteller.

Der so Geehrte war erleichtert, dass er mit dem „Alt-Ortsbürgermeister“ Hans-Hermann Weper einen Nachfolger präsentieren konnte, der auch zum neuen Vorsitzenden gewählt wurde. Wilfried Kiene gehört dem Vorstand künftig als Beisitzer an. Stellvertretende Vorsitzende ist Marlies Holste, Schatzmeisterin ist Monika Stegmaeier, Schriftführer ist Hans-Jürgen Müller, Beisitzer sind Barbara Harmutz, Renate Wehrmann und Wilfried Kiene. weiterlesen.....

 

 

 

SoVD Bad Eilsen/Ahnsen

„Ich will nicht mehr“

Ob der aktuell 265 Mitglieder zählende Ortsverein Bad Eilsen/Ahnsen des Sozialverbandes Deutschland (SoVD) eine Zukunft hat, ist nach dessen im Gasthaus Heeßer Krug abgehaltener Hauptversammlung ungewiss.

Heeßen. Grund dafür langjährige Vorsitzende des Ortsvereins, Rolf Everding, seiner schon vor einiger Zeit geäußerten Ankündigung nun hat Taten folgen lassen und sein Ehrenamt niedergelegt hat. Zudem haben die fünf übrigen Vorstandsmitglieder durch Everding erklären lassen, nicht zuletzt aus Altersgründen ebenfalls nicht mehr weitermachen zu wollen.

„Es gab keine Streitigkeiten“, stellte Everding dazu klar, weder innerhalb des Vorstandes noch mit anderen Institutionen. Aber er selbst, inzwischen 67 Jahre alt, sei 22 Jahre lang Vorsitzender und davor bereits stellvertretender Vorsitzender des SoVD-Ortsvereins gewesen. „Und ich will nicht mehr.“ weiterlesen.....

 

 

 

Die Betreuung der Mitglieder nimmt zu

SoVD-Ortsverband führt allein 93 Hausbesuche durch

Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt 24.03.2018 | Impressum

 

 

BAD NENNDORF (jl). Die Grippewelle hat auch vor dem SoVD-Ortsverband Bad Nenndorf nicht halt gemacht. Wegen Krankheit sind zahlreiche Ehrungen ausgefallen. Einzig die Jubilare Regina und Joachim Worm wohnten der Versammlung im Vereinsheim bei und erhielten für ihre zehnjährige Mitgliedschaft eine Auszeichnung. Als Funktionsträger wurden Schatzmeister Günter Mayer und die Vorsitzende Elke Meyer für ihren Einsatz geehrt. "Unsere Arbeit im Ortsverband wurde auch im letzten Jahr durch viele Antragstellungen zu Rente, Schwerbehinderung und Pflege geprägt", blickte Mayer eingangs zurück.  weiterlesen.......

Buchholz

Führungswechsel beim SoVD-Ortsverband

Öffentlichkeitsarbeit soll ausgebaut werden

BUCHHOLZ. Führungswechsel beim Ortsverband Heeßen-Buchholz-Luhden des Sozialverbandes Deutschland (SoVD): Der Heeßer Michael Kunkel ist bei der jetzigen Jahresversammlung zum neuen Vorsitzenden des Vereins gewählt worden.

weiterlesen......

veröffentlicht am 01.03.2018 um 18:38 Uhr

 

Wolfgang Voigt übernimmt Vorsitz beim Sozialverband Evesen

Wolfgang Gransee Ehrenvorsitzender

EVESEN. Wolfgang Voigt ist im Rahmen der im „Petzer Krug“ tagenden Hauptversammlung des Sozialverbandes Deutschland Ortsverband (SoVD) Evesen einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt worden. Der 63-Jährige trat die Nachfolge von Wolfgang Gransee an, der seit Januar 1998 an der Spitze des Ortsverbandes gestanden hatte. mehr....

Evensen

veröffentlicht am 15.02.2018 um 13:26 Uhr
aktualisiert am 15.02.2018 um 15:50 Uhr

 

Weihnachtsfeier SoVD

Riesenapplaus für kleine Stars

Die Mitglieder des Sozialverbandes Heeßen Buchholz Luhden haben ihre Weihnachtsfeier im Heeßer Krug gefeiert. Die Verantwortlichen hatten ein buntes Programm vorbereitet, das aber noch genügend Raum für Gespräche mit den Tischnachbarn bei Kaffee und Kuchen ließ.

Die Kinder, die das Weihnachtsmusical aufführen, geben den Mitgliedern des Sozialverbandes einen kleinen Vorgeschmack und singen einige der Lieder aus dem Stück „Stern über Bethlehem“.

 Sozialverband Deutschland

Zahl der Beschwerden im Pflegebereich steigt an

Fehlende medizinische Hilfe, wirtschaftliche Notlagen und unberechtigte Kündigungen - der Sozialverband Deutschland (SoVD) berät Patienten und Pflegebedürftige in Notlagen. Die schlimmsten Fälle hat der Verband in einem Schwarzbuch gesammelt. Mehr......

 

Ärger um die Pflegegrade: Der Medizinische Dienst der Krankenkasse entscheidet, wie viel Geld es für Pflege gibt. 

Quelle: Jens Kalaene/dpa

Artikel veröffentlicht: Mittwoch, 08.11.2017 19:20 Uhr

Tipp: Unsere SoVD-App informiert über sozialpolitische Themen wie Rente, Gesundheit und Pflege. Ein Service- und ein Unterhaltungsteil runden die Publikation ab. Die App gibt es im Apple Store sowie im Google Play Store.

 

100 Jahre SoVD / Reichsbund

 

Bitte klicken

____________________________________________________________________________________________

SoVD Landesverband Niedersachsen

Gelesen auf Facebook am 8.4.2017

Extremer Juckreiz, trockene und schuppige Haut - Millionen Deutsche leiden unter Neurodermitis. Obwohl es sich um eine schwere Hautkrankheit handelt, zahlen die Krankenkassen die Salben nicht mehr, die zwar in der Apotheke gekauft, aber nicht vom Arzt verschrieben werden. Dabei sind das oft Cremes, die dringend benötigt werden. Betroffene müssen so oft mehrere hundert Euro im Monat aus eigener Tasche zahlen. Das möchte der Deutsche Neurodermitis Bund ändern und hat eine Online-Petition gestartet. Unterschreiben auch Sie, damit die Kassen die Kosten wieder übernehmen: bit.ly/2o9xEXo!

SoVD schult Funktionsträger für die Leitungsübernahme Prozess zur Neustrukturierung des Kreisvorstandes / Zweitägiges Weiterbildungsseminar in Lüdersfeld absolviert

>22.03.2017 | Schaumburger Wochenblatt >

LANDKREIS (bb). Mitglieder des Kreisverbandes Schaumburg des Sozialverbandes Deutschland (SoVD) haben mit dem heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Maik Beermann eine ganze Reihe verschiedener sozialpolitischer Themen diskutiert. Die SoVDler absolvierten eine zweitägige Weiterbildungsveranstaltung im "Hotel-Restaurant Dicker Heinrich" Lüdersfeld, ein sogenanntes Funktionsforum, das sie auf die Übernahme von Leitungsaufgaben wie etwa im Kreisvorstand vorbereiten soll.

Rentengleichstellung zwischen Ost und West, Erwerbsunfähigkeitsrente, die Ärzteversorgung auf dem Land, die Inklusionsschule sowie der Einstieg von jungen Frauen in die Berufswelt: Es war ein breitgefächertes Themenbündel, über das Maik Beermann mit den SoVD-Mitgliedern in Lüdersfeld diskutierte. Diese hatten sich jeweils in Gruppen mit den verschiedenen Schwerpunkten befasst und stellten nun Fragen an das Bundestagsmitglied, schilderten ihre Vorstellungen und Probleme, mehr

SoVD - Sozial und lokal

 

Mehr klicken Sie auf den Link oben

Nicht nur den Rückblick auf das Vereinsgeschehen, auch soziale Fragen hat der Ortsverein Niedernwöhren des Sozialverbandes Deutschland (SoVD) auf seiner Hauptversammlung im Alten Krug behandelt. Nach 24 Jahren Vorstandsarbeit ist der stellvertretende Vorsitzende Helmut Busche von seinem Amt zurückgetreten.

Niedernwöhren. Zum Mitwirken und wertfreien Informieren bei sozialen Themen in der Gemeinde motivierte der Kreisverbandsvorsitzende Winfried Lange in seinem Grußwort und lobte die „brillante“ Vorstandsarbeit unter Dieter Köpper. Lange betonte den besonderen Wert der „niederschwelligen Sozialarbeit“ oder einfach Nachbarschaftshilfe. Schon allein, um den Status der Gemeinnützigkeit erhalten zu können, sei es wichtig, dass alle Mitglieder ihre Hilfeleistungen für den Verband dokumentierten. Auch nach 100 Jahren SoVD-Geschichte sei weiterhin politisches Engagement nötig, um soziale Standards auch zukünftig halten zu können. „Wir dürfen unseren Enkeln keinen Scherbenhaufen hinterlassen“,warnte Lange.

 

SoVD-Jugend Niedersachsen

Gelesen auf Facebook am 11. März

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit!
Nächsten Samstag, am 18. März 2017, ist der 10. Equal Pay Day. Erst an dem Tag haben Frauen so viel verdient, wie Männer schon am 31. Dezember 2016. 
Der SoVD setzt sich dafür ein, dass Frauen genau so viel verdienen wie Männer. In ganz Niedersachsen finden am 18. März verschiedene Veranstaltungen statt. 
In Hannover gibt es eine extra beklebte rote „Equal Pay Day Straßenbahn“, in der an diesem Tag über das Thema Lohngerechtigkeit informiert wird. Zwischen 11:00 Uhr und 13:00 Uhr fährt die Sonderbahn zwischen Aegi über Hauptbahnhof bis zum .  gibt es am Bahnhofsvorplatz einen Aktionsstand zum Thema. 
Kommt doch mal vorbei

Wie läuft das Online-Termingeschäft im Bürgeramt?

Die Wartemarken sind passé: In den Bürgerämtern Hannovers kann man sich nun online anmelden. Während die Online-Terminvergabe bei den meisten gut ankommt, warnen Sozialverbände vor der Ausgrenzung von Menschen ohne Internetzugang.

Hannover. Für die meisten Hannoveraner, die Behördengänge zu erledigen haben, brechen bessere Zeiten an. Sie müssen keine lange Wartezeit mehr in Amtsstuben verbringen, sondern können bequem zu Hause am Computer einen Termin buchen. „Der Besuch des Bürgeramts ist besser planbar“, sagt die Hannoveranerin Christine Watzel. Für eine Ummeldung und einen Personalausweisantrag hat sie eine Woche zuvor online einen Termin im Bürgeramt Mitte reserviert. „Jetzt musste ich nur zehn Minuten warten“, sagt Watzel.

Spontanbesuch bleibt möglich.    

 Mehr.....

Unser Tipp der Woche: 2017 wird etwa jede vierte Krankenkasse teurer. Wenn auch Sie davon betroffen sind, haben Sie jetzt ein Sonderkündigungsrecht und können sich eine günstigere Krankenkasse suchen. Sparen kann man etwa beim Zusatzbeitrag oder bei Angeboten wie Osteopathie, Homöopathie oder Präventionskursen. Wer bis zum 31. Januar kündigt, kann zum 1. April zur neuen Kasse wechseln und dabei Geld sparen.

Zum 1. Januar 2017 traten umfassende Änderungen in der Pflegeversicherung in Kraft. Pflegebedürftigkeit wird neu definiert, das Verfahren zur Begutachtung von Pflegebedürftigkeit ändert sich und es gelten neue Leistungshöhen. Die Umstellung auf das neue Recht ist für viele Menschen mit Unsicherheiten verbunden. Wir geben im Folgenden Antworten auf die wichtigsten Fragen: sovd.de/2746.0.html

19.12.2016 - -

Unser Tipp der Woche


: Gute Nachrichte für all diejenigen, die vergessen haben, sich von den Rundfunkgebühren befreien zu lassen. Das ist ab dem 1. Januar 2017 n
ämlich rückwirkend für die vergangenen drei Jahre möglich. Wer Anspruch auf die Befreiung hat und was man tun muss: bit.ly/2hrxdVB.he

 

Tip der Woche

Facebook 12.12.2016

SoVD Landesverband Niedersachsen 

Unser Tipp der Woche: Bislang mussten pflegende Angehörige mindestens 14 Stunden pro Woche vorweisen, um sich Rentenpunkte für die Pflege anrechnen lassen zu können. Mit dem Pflegestärkungsgesetz II sind es nur noch zehn Stunden in der Woche. Viele Betroffene profitieren also von der Reform. Was beachtet werden muss: bit.ly/2hdYrNj

 

Tip der Woche

Unser Tipp der Woche:

SoVD Landesverband Niedersachsen 

Denken Sie daran, dass Sie Ihre SoVD-Mitgliedsbeiträge von der Steuer absetzen können! Liegt der Betrag jährlich unter 200 Euro, reicht dem Finanzamt als Nachweis der Kontoauszug. Manchmal will die Behörde auch noch eine zusätzliche Info über den SoVD sehen. Sollte so etwas nötig sein, finden Sie sie hier: bit.ly/2gHL9bl. Für Spenden ab 200 Euro stellt Ihnen Ihr SoVD-Beratungszentrum gerne eine Bescheinigung aus. Das Beratungszentrum in Ihrer Nähe finden Sie hier: bit.ly/2gja5I9.

27.11.2016

SoVD Landesverband Niedersachsen

Tip der Woche

Wenn ein Angehöriger stirbt, müssen die Hinterbliebenen die Kosten tragen – unter anderem auch für den Totenschein. Oftmals berechnen Ärzte dafür zu hohe Beträge. So auch bei einem SoVD-Mitglied. Das sollte man aber nicht auf sich beruhen lassen. Mehr dazu: bit.ly/2fxNqai.

Die Enkelkinder sicher herumkutschieren

Verkehrswacht und SoVD richten Verkehrstraninig außer 

Die Enkelkinder sicher herumkutschieren 

Mobilationstraninig für " erfahrener Verkehrsteilnehmer "

 

In der Unfallstatistik scheidet die Gruppe der Senioren Verhältnismäßig gut ab, wie Ferdinand Vyskocil, Moderator der Kreisverkehrsverwacht Schaumburg erläuterte. Gewisse Nachteile wie etwa Schwierigkeiten beim Umschauen bringe das Alter mit sich.......

Den ganzen Artikel lesen Sie hier

 

 

 

 

SoVD - Sozialverband Deutschland e.V.

7.November 2016 auf Facebook 

Die Deutsche Rentenversicherung und der SoVD warnen vor Trickbetrügern, die unter dem Namen der Deutschen Rentenversicherung an Versicherte und Rentner herantreten. In einem SoVD TV-Beitrag erklären DRV und Kriminalsachverständige, wie man sich schützen kann: www.youtube.com/watch

24.10.2016

SoVD Landesverband Niedersachsen

Gelesen auf Facebook 

ngen. Was die Pflegekassen allerdings verschweigen: Für manche Betroffenen kann es sinnvoll sein, noch 2016 einen Antrag für eine neue Begutachtung zu stellen. Auf wen das zutrifft und wer aktiv werden sollte, lesen Sie hier: bit.ly/2ee8nJo.

06.04.2016

SoVD ist unter neuer FührungDieter Köpper neuer Vorsitzender

NIEDERNWÖHREN (pp). Bei der Jahreshauptversammlung des Niedernwöhrener SoVD-Otsverbandes in der Gaststätte "Alter Krug" hat es einen Wechsel an der Spitze gegeben. Für den nach 12 Vorstandsjahren auf eigenen Wunsch ausscheidenden Vorsitzenden Ernst Spier wählte die Versammlung einstimmig den bisherigen Schatzmeister Dieter Köpper. "Ich mache das höchstens vier bis sechs Jahre. Bis dahin müssen wir einen Jüngeren finden", betonte Köpper. Neue Schatzmeisterin ist Kerstin Busche.

In seinem letzten Jahresrückblick hatte Spier zuvor besorgte Worte zur Entwicklung im Sozialbereich, besonders im Hinblick auf die Tendenz zu steigender Altersarmut, gefunden. Die Bilanz des SoVD in Schaumburg – hier stellt Niedernwöhren mit derzeit 485 Mitgliedern den zweitgrößten Ortsverband – könne sich sehen lassen. 2015 konnten für die Mitglieder durch Antragstellungen und Widerspruchsverfahren Zahlungen in Höhe von rund 555.000 Euro erreicht werden. Die vierzehn im Ortsverband angebotenen Aktivitäten stießen auf gute Resonanz. Die weiteren Vorstandsämter wurden wie folgt besetzt: 2. Vorsitzende: Helmut Busche (nur für ein Jahr) und Ernst Seger, Schriftführerin: Ines Knipping, Frauensprecherin: Marita Heine, Pressewartin: Monika Insinger. Als Beisitzer wurden Renate Wienekamp, Melita Henke, Ernst Spier, Elisabeth und Friedhelm Bullmahn, Christa Busche, Udo Heine, Regina Köpper, Marlis Märkert, Veronika Stiak, Irmgard Wilharm sowie Renate und Willi Rohrßen gewählt. Für 25-jährige Mitgliedschaften im SoVD wurden Willy Dettmer und Friedrich Sormes geehrt. Foto: pp