Startseite Ihres Sozialverbandes (Ortsverband Niedernwöhren)


SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Ein Rodenberger soll an die SoVD-Spitze

Regionsverband Ost wirbt für Hans-Dieter Brand / Vier Bewerber treten an

Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

 

RODENBERG/BAD NENNDORF (al). Der Kreisverband Schaumburg im Sozialverband Deutschland (SoVD) steht vor einer wichtigen Entscheidung. Bei einer Delegiertenversammlung wird ein neuer Vorstand gewählt. Vier Bewerber gibt es, darunter den Rodenberger Kommunalpolitiker Hans-Dieter Brand. Diesen will die so genannte Region Ost unterstützen. Deren Sprecher ist der Feggendorfer Aloys Eckermann. Sei drei Jahren gibt es diesen organisatorischen Verbund aus den Ortsvereinen Bad Nenndorf, Feggendorf, Haste, Hülsede, Pohle/Lauenau, Rodenberg und Waltringhausen. Deren Vorstände arbeiten inzwischen eng zusammen, besonders wenn es um gegenseitige Hilfestellung zum Beispiel bei Wirtschaftsschau oder großen eigenen Veranstaltungen geht. Die Region sei keine Konkurrenz zum Kreisverband, beteuert Eckermann. Aber eine gemeinsame Stimme sei schon sinnvoll. Vor diesem Hintergrund entschied sich das Gremium mit Mehrheit, einen Kandidaten für die künftige Kreisverbandsspitze gemeinsam vorzuschlagen und zu unterstützen. In Brand sehen sie eine gute Lösung, auch weil er gerade in sozialpolitischen Fragen engagiert sei. Für die Beisitzerpositionen wurden Gabi Paul (Pohle/Lauenau), Elisabeth Stroermann (Rodenberg), Annette Brand (Rodenberg) und Gerold Albert (Haste) vorgeschlagen. Foto: al

ÖPNV-Angebot für Fahrten aus der

Samtgemeinde Niedernwöhren

zum Klinikum Schaumburg in Vehlen

Weitere Infos finden Sie Hier

Jubiläum

 

 

 70 Jahre SoVD / Reichsbund

 1947 - 2017 

Am 20. September 2017 in der " alten Schule "

 Zum Bericht und Bildern

Dieter Köpper

Fon: 05721 / 925457


Hier können Sie Mitglied werden - öffnet auf einer neuen Seite

Der SoVD in Ihrer Nähe

Wenn Sie hier klicken und Ihre Postleitzahl eingeben, dann finden Sie ein SoVD-Beratungszentrum in Ihrer Nähe.

SoVD live - unser Info-Programm

Mit einem Klick auf dieses Fenster bekommen Sie mehr Infos über SoVD live. Das ist das Infoprogramm des SoVD mit immer aktuellen Nachrichten aus Niedersachsen und der Welt.

SoVD-WhatsApp: News direkt aufs Handy

Wenn Sie hier klicken, dann können Sie sich für unseren WhatsApp-Service registrieren. Sie werden dann über die wichtigsten Neuigkeiten von und über den SoVD informiert.

SoVD-Notizblock - unser Newsletter

Wenn Sie hier klicken, können Sie Sie sich für den Newsletter des SoVD-Landesverbandes Niedersachsen anmelden.

SoVD-Rechtsanwälte-Service

Mit einem Klick finden Sie Rechtsanwälte, die Sie neben dem Sozialrecht in den Bereichen Arbeits-, Verkehrs-, Miet-, Medizin- und Familienrecht beraten können. Diese Juristinnen und Juristen kennen manche vielleicht schon durch ihre Tätigkeit beim SoVD in Niedersachsen.

VVS - unser Versicherungspartner

Wenn Sie hier klicken, dann werden Sie über unseren attraktiven Vorsorgeangebote für SoVD-Mitglieder informiert. Unter anderem erfahren Sie hier mehr über den Verbands- und Versicherungsservice und seine Leistungen.

Meravis - unser Partner rund ums Wohnen

Wenn Sie hier klicken, finden Sie Informationen zu der meravis Wohnungsbau- und Immobilien GmBH. Sie ist der Partner des SoVD im Bereich Wohnen.

Sozialverband Sievershausen feiert 70 Jahre

Seit 70 Jahren setzt sich der Ortsverein Sievershausen des Sozialverbandes Deutschland (SoVD) für soziale Gerechtigkeit ein. Das haben 120 Mitglieder und Gäste am Sonnabend gefeiert.

Sievershausen

 Der Ortsbürgermeister ordnete den Anlass gleich bei der Begrüßung ein. „Ein 70-jähriges Bestehen feiern zu können, ist in heutiger Zeit ein Privileg“, sagte Armin Hapke beim Festakt zum 70-jährigen Bestehen des Ortsvereins Sievershausen im Sozialverband Deutschland (SoVD). Umso wertvoller seien Menschen, für die der Lohn ihres Ehrenamts für soziale Gerechtigkeit darin bestehe, anderen zur Seite zu stehen. „Ich bin stolz, eine solche Organisation in unserem Ort zu haben.“

Auch der stellvertretende Lehrter Bürgermeister Burkhard Hoppe und der Vorsitzende des Heimatbundes Sievershausen, Erich Drescher, betonten und lobten die gute und gedeihliche Zusammenarbeit und das segensreiche Wirken des Sozialverbands. Einen Wermutstropfen gab es jedoch: Der Präsident und Niedersächsische Landesvorsitzende Adolf Bauer steckte wegen einer Vollsperrung auf der A 2 im Stau fest und konnte nicht von Beginn an an der Feier mit 120 Mitgliedern und geladenen Gästen teilnehmen.

weiterlesen.....


Über das Wohnen im Pflegeheim

Informationsnachmittag des SoVD-Ortsverbandes wird gut angenommen

 

 

Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

STADTHAGEN (jb). Nach einigen Jahren veranstaltete der SoVD-Ortsverband Stadthagen erstmalig wieder einen Informations- und Kaffeenachmittag in der Josua-Stegmann-Wohnanlage in Stadthagen, der gut von den Mitgliedern angenommen wurde. Die Gastreferentin Mechthild Karow sprach zum Thema "Wohnen im Alter". Dabei stellte sie die Modelle der Altenheime ab dem Jahre 1960 bis heute vor und ging auf die Veränderungen im Laufe der Jahre ein. Ausführlicher referierte sie über das betreute Wohnen in der Josua-Stegmann-Wohnanlage und dem Wohnen im Pflegeheim, für das sich einige der anwesenden Mitglieder sehr interessierten. Der 1. Vorsitzende des SoVD-Ortsverbandes Stadthagen, Heinz-Herbert Pommerening, bedankte sich bei Mechthild Karow für den gelungenen Vortrag mit einem Blumenstrauß. Die Teilnehmer der Veranstaltungen gaben Pommerening anschließend Anregungen mit auf den Weg und sind an einen gemeinsamen Nachmittag im Rhythmus von zwei Monaten interessiert.


Seit 70 Jahren Rat und Hilfe für die Menschen

Ortsverband Lindhorst des SoVD erinnert sich an seine eigene Geschichte / Die Aufgaben haben sich gewandelt

LINDHORST (bt). Mit einem Familienfest beging der Ortsverband Lindhorst des Sozialverbandes Deutschland (SoVD) seinen 70. Geburtstag. In seiner Einführung in die Feierlichkeiten umriss der SoVD -Kreisvorsitzende Horst Lissel die Geschichte des Ortsverbandes. Dieser trug bei seiner Gründung drei Jahre nach dem Ende des 2. Weltkrieges den Titel "Reichsbund der Kriegsopfer, Behinderten, Sozialrentner und Hinterbliebenen". Von seinem Selbstverständnis her war der Reichsbund damals ein Selbsthilfeverein, führte Lissel aus. Die ehrenamtlich tätigen Mitglieder hätten den Menschen nach dem Kriege geholfen zu überleben. Siebzig Jahre später werde der SoVD noch immer gebraucht, der Aufgabenkatalog des Dienstes am Menschen habe sich gewandelt. Heute nehmen nach Aussage des Kreisvorsitzenden in dem 1999 in Sozialverband Deutschland umbenannten Verein die Bereiche Renten und Sozialberatung breiten Raum ein. Hier sei man als Mittler zwischen den Menschen und den Behörden tätig, denn die Berater würden unter anderem beim Ausfüllen der schwer verständlichen, in behördlicher Sprache abgefassten Anträge helfen. Marion Räker steht seit zwei Jahren an der Spitze des knapp 500 Mitglieder starken Lindhorster Ortsverbandes, einem der mitgliederstärksten Ortsverbände in Schaumburg. weiterlesen......

 


Immer noch kein Vorstand für Bad Eilsen-Ahnsen gefunden

SoVD-Ortsverband droht die Auflösung

EILSEN. Quo vadis SoVD-Ortsverband Bad Eilsen-Ahnsen? Diese Frage stellt sich seit über vier Monaten, denn Mitte März hatte der komplette Vorstand auf der Jahresversammlung erklärt, er sei nicht bereit, sich für weitere zwei Jahre wählen zu lassen. Nachfolger konnten bisher nicht gefunden werden. Nun droht dem Ortsverband, der in seinen Blütezeiten um die 330 Mitglieder hatte, die Auflösung.

veröffentlicht am 10.08.2018 um 12:51 Uhr

Autor:

Cord-Heinrich Möhle


Seither hat der Kreisverband immer wieder das Gespräch gesucht, um einen neuen Vorstand zu bekommen. Anscheinend, so der Kreisvorsitzende Horst Lissel, sei unter den Mitgliedern des Verbandes in Bad Eilsen und Ahnsen niemand bereit, einen ehrenamtlichen Posten zu übernehmen. Der Kreisvorstand tagt Ende August. Dann wird damit gerechnet, dass eine endgültige Entscheidung über die Zukunft des Sozialverbandes Bad Eilsen-Ahnsen fällt.

Der Ortsverband Bad Eilsen-Ahnsen ist einer der ältesten im Kreisverband, die Mitglieder fühlten sich gut aufgehoben und auch an der Vorstandsarbeit gab es nichts zu meckern. Dann kam der „Knall“ Anfang des Jahres, erklärte Vorsitzender Rolf Everding schon ein paar Wochen vor der Jahresversammlung, auf der ein neuer Vorstand gewählt werden musste, der bisherige Vorstand stelle sich nicht wieder zur Wahl. Öffentlich rief er interessierte Mitglieder dazu auf, sich für ein Amt zu melden. Fehlanzeige. Weder vor noch auf und auch nicht nach der Hauptversammlung ließ sich bis jetzt ein Führungsgremium finden. weiterlesen......


 

SoVD Hülshagen


Niedenwöhren

SoVD verzeichnet Verluste

Mitgliederzahl und Verluste gesungen/ Stellenvertreterwahl verschoben.

82 Mitglieder hat der Vorsitzende des SoVD Ortsverbandes Niedernwöhren, Dieter Köpper, bei der Jahreshauptversammlung am Samstagabend im Alten Krug begrüssen können. Zu Beginn des Jahres 2017 zählte der Verein noch 478 Mitglieder, nun liegt die Zahl bei 461.

So zu lesen in den Schaumburger Nachrichten vom 19. März 2018 den ganzen Artikel finden Sie hier


SoVD Stadthagen

 

Viel Arbeit für den neuen Mann

Der Ortsverband Stadthagen des SoVD (Sozialverband Deutschland) hat einen neuen Vorsitzenden. Heinz-Herbert Pommerening tritt die Nachfolge von Wolfgang Brandert an, der sich aus gesundheitlichen Gründen zurückgezogen hat.

 Stadthagen 

Der neue Vorsitzende kann auf viel Erfahrung bei der ehrenamtlichen Arbeit zurückblicken, unter anderem aus einer mehr als zehnjährigen Vorstandstätigkeit beim SoVD-Verband in Celle. Und zu tun gibt es für ihn auch in Stadthagen so einiges. Der Verband hat im vergangenen Jahr erneut Mitglieder verloren, ihre Zahl ist von 1177 auf 1149 Personen gesunken. Die Engpässe zeigen sich auch bei der Suche nach Vorstandsmitgliedern, wie bei der Hauptversammlung deutlich wurde: So war es weder im Vorfeld noch bei der Veranstaltung selbst gelungen, Kandidaten für die Ämter des 2. Vorsitzenden sowie der Frauensprecherin zu finden. Die beiden Posten bleiben damit vorläufig vakant. weierlesen......


Neues SoVD-Pflegetagebuch hilft Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen

Im vergangenen Jahr sind aus Pflegestufen Pflegegrade geworden, und das gesamte System der Begutachtung bei Pflegebedürftigkeit hat sich geändert. Das ist für Betroffene und Angehörige oftmals schwer zu durchschauen. Deshalb hat der SoVD jetzt ein Pflegetagebuch herausgebracht, das ihnen hilft, sich besser auf die Begutachtung durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) vorzubereiten. Es kann hier als pdf-Dokument heruntergeladen oder per Mail (materialbestellung(at)sovd.de)als gedruckte Ausgabe bestellt werden.





Fahrsicherheitsgelände in Nienstädt eröffnet

Anmeldungen für das Fahrtraining werden jetzt entgegen genommen / Sicherheit durch praktisches Erfahren lernen

Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

NIENSTÄDT (jh). Vertreter der Kreisverkehrswacht, der Polizei, des Sozialverbands und der Politik haben am Donnerstag feierlich das neue Fahrsicherheitsgelände eröffnet. Carsten Röbke, Geschäftsführer der Kreisverkehrswacht freut sich besonders über die weiße "Rutschbahn". "Dort ist das gleiche Material verwendet worden, wie bei den weißen Fahrbahnmarkierungen. Mit der Zugabe von Wasser können damit wunderbar Glatteisbedingungen simuliert werden", sagt Röbke. Das von der Verkehrswacht angemietete Gelände ist in weitem Umkreis die einzige Übungsfläche für Vollbremsungen, rückwärts Einparken und Co. Ursula Müller-Krahtz, Vorsitzende der Kreisverkehrswacht verkündet: " Mehr......

 

 




Wird Altersarmut mein Thema?

Neu: SoVD-Onlinecheck schafft Klarheit

Ein neues Service-Angebot im Netz hilft Online-Nutzern praktisch und schnell, ihr persönliches Altersarmutsrisiko einzuschätzen. Auf der Plattform check.sovd.de stellt der SoVD einen kostenlosen Online Selbsttest zur Verfügung.

In wenigen Minuten zum Ergebnis - so einfach geht es. Nach einem kurzen Frage-Antwort-Dialog rhalten die Nutzerinnen und Nutzer individuelle Informationen zu ihrer aktuellen Situation und eine erste Orientierung, ob sie in Zukunft von Altersarmut betroffen sein könnten.

zum Online-Check >





Herzlich willkommen auf der Internetseite des SoVD-Ortsverbandes Niedernwöhren

 

Unsere Arbeit gilt seit 1917 der Stärkung der sozialen Rechte großer Teile der Bevölkerung. Soziale Gerechtigkeit ist für uns keine Phrase aus dem Vokabular des politischen Sonntagsredners. Sie muss vielmehr konkret erfahrbar sein. Sie beschränkt sich auch nicht darauf, den bedürftigen Mitbürgern einen angemessenen Anteil an dem Wohlstand zu erstreiten, den die Bevölkerung in unserem Land in gemeinsamer Anstrengung schafft. Denn es geht auch um die Chancengleichheit für die Zukunft, zum Beispiel um die Bildung und Ausbildung, die unsere Gesellschaft behinderten und benachteiligten Kindern und Jugendlichen angedeihen lässt. Dort ist noch viel zu tun.

Wir im Sozialverband Deutschland wissen, dass die Verankerung unseres Sozialstaats im Bewusstsein der Bevölkerung damit steht und fällt, wie gut erreichbar die sozialen Leistungen für die Betroffenen sind. Es gibt bürokratische Hemmnisse und Schwellen, die überschritten werden müssen. Deshalb hilft unser Verband seinen Mitgliedern, damit sie die ihnen zustehenden Leistungen auch erhalten. Das beginnt bei der Antragstellung und reicht bis zur Vertretung vor den Gerichten der Sozialgerichtsbarkeit.

Ich hoffe, dass Sie auf unseren Seiten die Informationen finden, die Sie suchen. Wenn Sie Fragen haben, können Sie sich gern an uns wenden.

Dieter Köpper
1. Vorsitzender des SoVD-Ortsverbandes Niedernwöhren


Dieter Köpper

1. Ortsvorsitzender des SoVD-Ortsverbandes Niedernwöhren

Ich hoffe, dass Sie auf unseren Seiten die Informationen finden, die Sie suchen. Wenn Sie Fragen haben, können Sie sich gern an ein Vorstandsmitglied unter Kontakt wenden.